1119

Erlkönig / Elf King

by Johann Wolfgang von Goethe

Translation: Frank Thomas Smith

 

Erlkönig

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind.
Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.

Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?
Siehst Vater, du den Erlkönig nicht!
Den Erlenkönig mit Kron' und Schweif?
Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif.

Du liebes Kind, komm geh' mit mir!
Gar schöne Spiele, spiel ich mit dir,
Manch bunte Blumen sind an dem Strand,
Meine Mutter hat manch gülden Gewand.

Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht?
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind,
In dürren Blättern säuselt der Wind.

Willst feiner Knabe du mit mir geh'n?
Meine Töchter sollen dich warten schön,
Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn
Und wiegen und tanzen und singen dich ein.

 

Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
Erlkönigs Töchter am düsteren Ort?
Mein Sohn, mein Sohn, ich seh'es genau:
Es scheinen die alten Weiden so grau.

 

Ich lieb dich, mich reizt deine schöne Gestalt,
Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an,
Erlkönig hat mir ein Leids getan.


Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,
Er hält in den Armen das ächzende Kind,
Erreicht den Hof mit Mühe und Not,
In seinen Armen das Kind war tot.

 

 

 

 

Elf King

 

Who rides so late through night so wild?

It is the father with his child.

He has the boy secure from harm,

He holds him tightly, he holds him warm.

 

My son, why does your face show fear?

You don't see, father, the Elf King near!

The Elf King with crown and tail?

My son, it's mist within the vale.

 

My dear child, come with me!

I have games to play with thee,

Beatiful blossoms cover the shore,

And mother's golden gowns galore.

 

My father, my father, don't you hear,

The Elf King's promise which I fear?

Be calm, stay calm, oh my child,

Through dried-up leaves the wind is riled.

 

Won't you come dear boy with me?

My daughters will take care of thee,

My daughters will lead the nightly ring,

And rock and dance and for thee sing.

 

My father, my father, see you not there

Elf King's daughters at that dismal lair?

My son, my son, I see it this way:

The old meadows shimmering gray.

 

I love you, your beautious shape excites me,

And I'll use force if you won't come freely!

My father, my father, he's taking hold,

The Elf King wants me to enfold.


The father is frightened, he gallops like wild,

He holds in his arms the groaning child,

Arriving home with trouble and dread,

In his arms the child was dead.

 

 

 

 


Home